Im Kurzfilm „Tears of Steel“ versuchen Wissenschaftler die Menschheit vor der Vernichtung durch Roboter zu retten. Sämtliche Szenen in dem Film wurden digital erstellt. Insbesondere wurde für den Film die Open Source Software Blender eingesetzt. Der Film soll zeigen, was derzeit mit freier Software möglich ist. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Hier kracht es ordentlich… (Quelle: robonews)

YouTube Preview Image